SVeN Logo quer
Melden Sie jetzt
Ihr Interesse für 2019 an!
SVeN Keyimage

SVeN

Simulation der Vereinten Nationen

Jugendliche in den Schuhen von Diplomat*innen

UN-Simulationen, englisch Model United Nations (MUN), gehören zu den ältesten Planspielen der Welt. Schon kurz nach der Gründung der Vereinten Nationen fanden erste MUNs statt.

HAUS RISSEN richtet, als überparteiliches Institut für Politische Bildung, jeweils zwei zweitägige Simulationen der Vereinten Nationen (SVeN) aus. Die Konferenzen für Jugendliche ab 15 Jahren finden in deutscher Sprache statt. Nach der erfolgreichen Premiere im Herbst 2018 wird das Projekt 2019 fortgesetzt.

Bei SVeN werden der Wirtschafts- und Sozialrat sowie der Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen simuliert. In beiden Gremien stehen Themen aus dem Bereich Kinderrechte zur Debatte. In Resolutionen und Konventionen entwickeln die Jugendlichen Lösungsvorschläge zu konkreten Problemen.

Lehrer*innen und andere Projektbetreuende bereiten die Jugendlichen in maximal fünf Tagen, z.B. einer Projektwoche, auf die Rolle als Delegierte verschiedener Länder vor, wobei HAUS RISSEN dafür eine digitale Materialkiste zur Verfügung stellt.

Die Teilnahme an SVeN ist kostenfrei. Sie möchten mit Ihren Jugendlichen mitmachen? Melden Sie jetzt gerne Ihr Interesse an! Wir informieren Sie, sobald die Termine für 2019 feststehen.

Katharina Fegebank
Foto: Bina Engel

Die Schirmherrin

Das Projekt steht unter der Schirmherrschaft von Katharina Fegebank, der Zweiten Bürgermeisterin der Freien und Hansestadt Hamburg.

Die Förderung

LZHH logo medium

Das Projekt SVeN wird gefördert durch die Landes­zentrale für Politische Bildung Hamburg.

Um diesen Webauftritt für das Projekt SVeN optimal gestalten zu können, werden vom System Cookies im Browser eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie dieser Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen …